DPMV Logo mit rotem Rand 120x80 
  Hilfestellung beim Erstellen einer Bausatzvorstellung
  05.01.2019 von Bernd Heller

 

Für jeden Modellbauer sind Bausatzvorstellungen eine wertvolle Hilfe, wenn es z.B. um die Anschaffung eines bestimmten Bausatzes geht. Aber auch Zurüstsätze, Markierungsbögen, Werkzeuge oder andere Modellbauutensilien werden oft in Wort, Bild oder Videos vorgestellt.

Die Vorstellungen können in der Präsentation durchaus abweichen, doch alle haben eine ähnliche Struktur. Und diese Auflistung von Stichpunkten soll bei der Erstellen einer Bausatzvorstellung helfen. Es kommt nicht darauf an Romane zu schreiben! Denke eher daran, das in der Kürze die Würze liegt und wie du einen solchen Bericht gerne lesen würdest!

Sieh Dir vorher ein paar Berichte an, die bereits auf unserer oder anderen Webseiten zu lesen sind. Es ist kein Zwang dahinter ... es soll Spaß machen und es hilft damit Anderen bei Ihrer Kaufentscheidung!

 

Der Text

- Titel des Bausatzes / Buch / Was-auch-immer / Artikelnummer des Herstellers / Maßstab
- Kurzer Anriss der Historie / der Daten (Infos wie Baujahr, Hersteller, Konstrukteur, Rekorde , Besonderheiten)
  ACHTUNG: Nicht von anderen Quellen abschreiben! Mit eigenen Worten formulieren ist das Gebot der Stunde.

Der Bausatz:
- Wo hast du ihn bekommen?
- Was er/es gekostet, was hat dich dazu bewogen es dir zuzulegen?
- Wie ist der erste Eindruck?
- Wie ist die Beschreibung und die zusätzlichen Infos?
- Welche anderen Bausätze gibt es schon vom Original?
- Wie ist die Qualität im Vergleich zu den anderen?

Die Arbeit damit:
- Macht die Sache Spaß?
- Was sollte beachtet werden?
- Was ist zu verbessern?
- Hast du etwas besonderes entdeckt, was auch Andere beachten sollten?
- Welche Quellen für zusätzliche Infos gibt es?
- Gibt es Alternativen zu den beschriebenen Möglichkeiten?
- Gibt es zusätzliche Teile, die Du kennst? z.B. Zurüstsätze, Decalbogen, weiterführende Literatur?

Der Abschluss:
- Dein Resümee!
- Deine persönliche Meinung!
- Deine Empfehlung!
- Hast du einen Baubericht erstellt oder hast es vor zu dem der Webmaster gleich einen Link einbauen kann?

Fakten:
- Hier kannst du noch mal die wichtigsten Daten zusammenfassen als Überblick.

Dein Name:
- Wer hat den Artikel verbrochen?
- Gehörst Du zu einem Verein/Club?
- Denke daran, die Regeln des guten Anstandes einzuhalten!

Hilfreich für den Webmaster ist es wenn:
- Der Bericht maximal eine A4 Seite lang ist (Word, Schrift Arial, Größe 12, Rand 2 cm) Siehe oben: In der Kürze ...
- Er den Bericht/Fotos per E-Mail erhält
- Er die Erlaubnis hat, den Artikel leicht zu verändern/anzupassen

 

Die Fotos

- Die Kamera sollte senkrecht über dem Motiv platziert werden
- Der Untergrund (Fotokarton) sollte einen guten Kontrast zum Spritzling haben
  (heller Kunststoff – dunklerer Untergrund / dunkler Kunststoff – hellerer Untergrund)
- Ein Gegenstand zum Größenvergleich sollte auch mit auf dem Bild sein
- Fotos bei hellem Tageslicht machen
- Das Motiv sollte Formatfüllend sein. Leere Flächen will niemand sehen!
- Ein Foto/Scan des Kartondeckels (auch der Rückseite, wenn dort noch Relevantes steht)
- Ein Foto des Kartoninhaltes
- Jeweils ein Foto pro ausgepackter Spritzling (bei mehrere gleichen Spritzlingen reicht ein Foto)
  (kleinere Spritzlinge oder lose Bauteile können auf ein Foto zusammengefasst werden)
- Ätzteile, Decalsbogen und Bauanleitung ebenfalls separat fotografieren (besser Scannen)
- Pro Spritzling nur die interessantesten Bereiche/Bauteile fotografieren, ggfls. den Spritzlingen auf die Rückseite drehen
- Wenn ein Bauteil für ein detailreiches Bild zu groß ist, das Teil in Segmenten fotografieren

Und zum Schluß:

- Die Fotos sollten ein Format von 800x600 Pixel haben und etwa 120 – 150 KB groß sein
- Abgesehen von den Pixeln und den KB sollen die Fotos nicht bearbeitet sein (z.B. kein Copyright-Vermerk)

 

Und wenn es dann immer noch Unklarheiten geben sollten, dann geben wir gerne Hilfestellung. Denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Probiert es einfach mal aus. Dann ist das alles bei weitem nicht so kompliziert, wie es sich vielleicht oben liest!

 

Für den DPMV e.V. : Bernd Heller