1

  05.04.2017
  Bausatzvorstellung: Star Wars - Imperial Star Destroyer
  (Revell, Art.Nr. 03609, Maßstab 1:12300)
  von Thomas Schäffter

 

1

 

Hintergrund:

Das Imperium setzt die riesigen, keilförmigen, Sternenzerstörer als Trägergroßraumschiff bei Raumschlachten in der Star Wars Saga ein. Der imperiale Sternenzerstörer ist mit Turbolaser-Waffen gespickt und in seinem Hangar, können TIE-Jäger starten und landen. Außerdem transportiert er auch Landsturmeinheiten. Der Sternzerstörer erscheint zuerst in der Eröffnungsszene von Star Wars 1977, als Darth Vaders Flaggschiff. Der Imperial Star Destroyer erscheinen nicht nur in der Original-Trilogie, sondern auch in Star Wars Rebellen und Rogue One (2016).

Die Firma Revell liefert zur Zeit als Neuheit diesen Bausatz des STAR WARS Imperial Star Destroyer im Maßstab 1:12300 aus. Eigentlich ein alter Bekannter, da der Bausatz damals noch bemalt, im Jahr 2012, als easyKit Pocket herauskam. Er erscheint mit nur einfarbigen Spritzlingen im neuen Revell Design, aber man muss jetzt auch selbst zum Pinsel greifen, um das Modell zu bemalen. Revell gibt den Bausatz mit Level 3 an. Damit will Revell wahrscheinlich die Kids dazu bringen, selbst gestalterisch tätig zu werden, als immer nur vorgefertigte und bemalte Teile zusammenzustecken.

 

3  4

 

 Bausatz:

Im neuen, attraktiven, Karton kommt der Bausatz mit relativ wenigen Teilen daher. Die 21 Bauteile sind auf zwei hellgraue Spritzlinge verteilt. Außerdem gibt es noch eine farbige Bauanleitung und ein Decalbogen. Die Bauteile haben gravierte Oberflächen mit Nachbildungen von der Kommandobrücke und den Triebwerken, mehr kann man beim Maßstab 1:12300 nicht verlangen, da das Modell ziemlich klein ist zum Original. Außerdem gibt es noch einen Displayständer. Insgesamt sind 21 Bauteile zu verbauen. Der Zusammenbau stellt keinen vor großen Herausforderungen und ist für den Nachwuchs empfehlenswert. Das fertige Modell hat dann eine Länge von 130 mm.

 

Weitere Details der Spritzlinge:

5  8  7  6

  
Die farbige Bauanleitung hat 8 Seiten und führt übersichtlich durch die 7 Bauabschnitte zum fertigen Modell.

9  10  11  12

 

Die Bemalungsanleitung geht auf die Bemalung von einem Imperial Star Destroyer ein. Die Farbangaben beziehen sich auf das Sortiment von Revell. Insgesamt werden 4 verschiedene Farben benötigt.

Alternativ bietet Revell hier die Bauanleitung auch als PDF zum Download an. Jedoch ist dies ausschließlich für den privaten Gebrauch zugelassen.

 

Der einzige Decal im Bausatz ist nur zur Dekoration des Ständers.

13

 

Fazit:
Revell hat aus seinen Fundus kleine Modelle der Star Wars Serie wiederaufgelegt. Diesmal sind sie etwas anspruchsvoller, da man selbst zum Pinsel greifen muss, um die Modelle zu bemalen. Aber das sollte den Nachwuchs wieder etwas fordern, um echten Modellbau zu praktizieren.


Zum taschengeldfreundlichen Preis und als Modell für „zwischendurch“, kann man mit etwas Aufwand, eine ganze Flotte herstellen. Empfehlenswert!

 

2

 

Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Besprechungsmusters.

    

Thomas Schäffter

Modellbauclub Hoyerswerda e.V.