z3a  12.05.2018
  Bausatzvorstellung: German Sniper Team
  (Zvezda, Art.Nr. 6217 , Maßstab 1:72)
  von Bernd Heller

 

Das Original

Bei diesem neuen Figurenset handelt es sich um ein Team von deutschen Scharfschützen aus WK2. Zeitlich sind sie der Ostfront, etwa 1942-43 zuzuordnen. Zwei Figuren sind liegend, zwei sind hockend dargestellt. Alle sind mit Karabiner 98K und Zielfernrohr bewaffnet, deren Läufe teilweise umwickelt sind, um Reflexionen zu vermeiden. In der Vergrößerung erkennt man das alle Helme mit Tarnüberzug, Tuchhose, Feldbluse und Marschstiefel tragen. An den Koppeln hängen noch verschiedene Ausrüstungsgegenstände wie z.B. Messer und Feldflaschen. Drei der vier Figuren tragen zusätzlich einen Überwurf über den Feldblusen.

 

z3a   z4a

Der Bausatz

Die Verpackung von Zvesta stimmt leider nicht mit dem Kartoninhalt überein. Auf der Rückseite ist zu erkennen, das die Figuren zur Serie „Art of Tatctic“ gehören, also eher für Tabletop-Spiele gedacht sind. Das mag der Grund für die fehlende Genauigkeit sein. Der Karton enthält zwei Spritzlinge mit 30 Bauteilen, die nur gesteckt zu werden brauchen.

Für jede Figur ist eine eigene, kleine Dioramafläche vorhanden. So z.B. Mauerreste oder Bodenhindernisse. Es ist auch eine fünfte Dioramafläche vorhanden, auf der alternativ alle vier Figuren zusammen dargestellt werden können. Hierfür gibt es noch zusätzliches Bauteil, was wie ein Schild auf einem Stab aussieht. Das ist dem Tabletop-Spiel geschuldet, um die Figuren besser über die Spielfläche bewegen zu können.

IMG 2438a   IMG 2440a

 

IMG 2443a   IMG 2444b   IMG 2446b   IMG 2448a   IMG 2449a   IMG 2452a

 

IMG 2453a   IMG 2456a   IMG 2458a   IMG 2460a   IMG 2461a   IMG 2462a

 

IMG 2442a   IMG 2446b 2   IMG 2448a 2   z1a   z2a

 

Fazit:

Qualitativ sind die Figuren für ihren eigentlichen Zweck, dem Tabletop-Spiel, sehr gut geeignet. Die o.g. Details sind gut herausgearbeitet. Jedoch halten sie keinen Vergleich mit aktuellen Figuren stand, die für den „normalen“ Modellbau verwendet werden. Dafür ist der Preis von knapp 4,- EUR recht günstig.

So kann jeder Modellbauer für sich selbst entscheiden, welche Details für ihn mehr Gewicht haben.

 

Bernd Heller / Modellbauclub Koblenz