H01  20.11.2017
  Bausatzvorstellung: HALO "UNSC Warthog"
  (Revell, Art.Nr. 00060, Maßstab 1:32)
  von Thomas Schäffter

 

 

Die Buchstabenkombination HALO ist die Abkürzung für einen Fallschirmsprung aus großer Höhe, bei dem die Öffnung des Schirms in geringer Höhe stattfindet. Aber die Protagonisten dieses Bausatzes entstammen einem Computerspiel. Und somit ist schon klar, welche Zielgruppe der Bausatz ansprechen soll.

 

H01

 

HALO ist eine Ego-Shooter-Spieleserie, deren einzelne Teile von verschiedenen Firmen für die Microsoft Studios entwickelt wurden. Revell nimmt sich dem mit zwei Modellen an, wobei wir hier den UNSC Warthog besprechen. Der erste Teil, Halo: Kampf um die Zukunft, wurde als Referenzprodukt für die Xbox-Spielkonsole entwickelt und erschien am 15. November 2001. Weitere Teile und Ableger erschienen 2004, 2007, 2009, 2011, 2012, 2013 und 2015. Im Jahr 2017 erschien das vorerst letzte HALO Spiel, HALO Wars 2. Das Spiel ist sehr komplex in seinen Handlungssträngen und hat eine detaillierte Hintergrundgeschichte, so dass ich mir hier mehr zu schreiben verkneife, in der Zeit baue ich lieber ein Modell. Grins!

 

Das Original:
Der Warthog ist der klassische Militär-Jeep der UNSC und eines der beliebtesten Fahrzeuge im Spiel. Eigentlich heißt er ja M12 Force Application Vehicle (zu dt. "Waffenanwendungs Vehikel") und ist, je nach seiner Bewaffnung, ein leichtes bis mittelschweres Geländefahrzeug des UNSC. Die Variante von Revell nennt sich M12 Warthog LRV, der Standard-Warthog, ausgerüstet mit einem dreiläufigen, trommelgespeisten, M41 LAAG, das 450 bis 550 12.7x99mm Projektile in der Minute verschießt. Diese Version wird oft für schnelle Bodeneinsätze verwendet.

Der Bausatzkarton hat eine untypische quadratische Form und beinhaltet ein Snap Kit, es wird also kein Kleber gebraucht. Das Fahrzeug ist außerdem mit coolen Light & Sound Effekten für noch mehr Action ausgestattet. Batterien sind enthalten (2x LR 44). Bemannt ist es mit einer Master Chief-, einer Kelly- und einer Spartan Fred-Figur. Das sind zwei sitzende Figuren und ein stehender Schütze, der die hintere Waffe bedient. Alle Teile und Figuren sind schon in der entsprechenden Farbe bemalt, so dass auch ein Pinsel nicht gebraucht wird.

Der Bausatz hat Level 2, gehört zur einfach zu bauenden Sorte und ist für Kinder ab 8 Jahre geeignet. Insgesamt sind 50 Einzelteile im Karton, dazu gibt es eine Bauanleitung und ein Stickerbogen mit Aufkleber.

 

Kommen wir zu den einzelnen Bauteilen:

H03   H02   H04   H05   H06

H07   H08   H09   H10   H11

 

Weitere Details der Bauteile:

H20   H21   H22   H23   H24

H25   H26   H27   H28

 

Die diesmal nur s/w Bauanleitung hat 12 Seiten. In ihr wird man in 17 Baustufen übersichtlich und kindgerecht zum fertigen Modell geführt. Warum es diesmal keine farbige Bauanleitung gibt, weiß ich nicht.

H30   H31   H32   H33

Der farbige Stickerbogen, hat Aufkleber für ein Fahrzeug des Warthog. Weitere Sticker oder Decals sind nicht vorhanden. Der Profi kann mit neuer Farbe oder durch altern und verschmutzen, ein weniger spielzeughaftes Aussehen erreichen.

H34

Noch ein Wort zum Light und Sound: Dieser ist nur an der Waffe vorhanden und erzeugt Fahrzeug- und Schussgeräusche der Waffe. Ausgelöst wird es mittels Knopf neben der Waffe, dabei wird am Lauf der Waffe ein Feuerstoß mit Licht simuliert.

 

Fazit:
Revell startet mit zwei Modellen aus der Computerspielbranche in ein neues Segment. Mal sehen wie die Modelle in der Gemeinde ankommen. Dadurch, dass es ein leicht zu bauendes Modell ist, ohne zu kleben, kommt auch ein Nichtmodellbauer damit zurecht. Somit ist der Bausatz Empfehlenswert.

Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Besprechungsmusters.

Eine mögliche Bezugsquelle direkt beim Hersteller gibt es hier

 

Text und Fotos: Thomas Schäffter / Modellbauclub Hoyerswerda e.V.